Nach Superstar Tiger Woods hat sich in Phil Mickelson ein weiterer Top-Golfer vor dem ersten Major-Turnier des Jahres am Rücken verletzt.

Der dreimalige Masterssieger aus den USA musste während der dritten Runde bei den Texas Open in San Antonio aufgeben. Bei einem Schlag auf der zehnten Spielbahn hatte Mickelson sich einen Muskel im Rücken gezerrt.

«Ich werde für ein paar Tage nach San Diego zurückfahren und einen Arzt draufschauen lassen», sagte der 43 Jahre alte Weltranglistenfünfte. Mickelson hofft, dass die Verletzung nicht so schlimm ist und er in der kommenden Woche bei der Masters-Generalprobe in Houston wieder starten kann. Die Führung vor der Schlussrunde des mit 6,2 Millionen Dollar dotierten Turniers der PGA Tour behauptete der Australier Steven Bowditch mit 204 Schlägen.

Auch der Weltranglistenerste Woods plagt sich noch immer mit Rückenproblemen rum. Ob der 14-malige Majorsieger am 10. April beim traditionsreichen Masters im Augusta National Club abschlagen kann, steht noch nicht fest. Der 38-Jährige hatte Anfang März beim Turnier in Palm Beach Gardens wegen Rückenproblemen aufgeben müssen.

Quelle: www.shz.de